« Older Entries Newer Entries » Subscribe to Latest Posts

23 Oct 2013

Es lebe das IETD!

Posted by Perce Blackborow. 3 Comments

Nachdem der uns bekannte liebe Fotograf Reihold Daab zuletzt ein Teammitglied angesprochen hat und feststellte, es wäre so ruhig um unser Team geworden, zeigt ein Blick auf unseren Blog: das stimmt.

Aber wir waren nicht untätig seit dem 3sathlon 2012

Zunächst fand Ende Oktober 2012 natürlich der Frankfurt Marathon statt. Adam ist trotz sich anbahnender Erkältung nah an seine PBZ gelaufen und Ira hat mit 3:29:07 ihre eigene mit mehr als 15 Minuten unterboten. Die genaue Erinnerung schwindet, aber mit der richtigen Vorbereitung ist es nicht wirklich schwer gefallen. Danke, Herbert Steffny, für “Das große Laufbuch”. :-)

Unser letztes Teamevent im Jahr ist traditionell der Nikolauslauf des LC Haßloch. Dieses Mal konnten wir endlich Andrea wieder Mal begrüßen, die mit ihren 2:05:01 einen super Wiedereinstieg feiern konnte. Feiern konnte man auch den Marmorkuchen, da dieser inzwischen lecker UND locker gebacken wird. ;-) Wissend, dass das auf nicht absehbare Zeit der letzte Nikolauslauf mit unserem Rotti ist, haben wir den Tag wunderschön beim Saunieren im Darmstädter Jugendstilbad ausklingen lassen.

2013 scheint ein Jahr des Wandels – der Transition ;-) – zu sein. Nico hat uns auf große Reise gehend verlassen, Steffen hat sich zum Pendler entwickelt, Adam ist umgezogen und ich habe mich von der Trainierten zur Trainerin entwickelt. Aber der Reihe nach…

Überschattet ist das 2013 natürlich von der großen Reise unseres Rottili. Im Februar wurde er von seinem ehemaligen Arbeitgeber Signal7 mit einer großen Überraschungsparty verabschiedet, bei der neben den lieben Kollegen viele Verwandte sowie Freunde kamen und ihm den Abschied sicher nicht einfach gemacht haben – er war jedenfalls sprachlos. :-)

Neben dem Mittwochslauf waren die ersten Läufe des Jahres die 25km von Eschollbrücken, der Rodgauer Osterlauf und der Wasserlauf in Seligenstadt (Foto von Seybold Media). Mal waren Olaf, Nico und Nicole am Start, mal Jan und Ira, mal gemischt und im Vordergrund stand immer das gemeinsame (langsame) sporteln.

Während Jan und Ira im April in Wien Jans Wiedereinstieg in den Marathon erlaufen habe, konnten Olaf und Nico beim KOR Alzenau-Mömbris erste Erfahrungen in der Welt des Trailrunning sammeln.

Ein ebenfalls beliebter Lauf Anfang des Jahres ist der Gersprenzlauf des VfL Münster, bei dem Olaf nicht bis zum Ende an Ira dranbleiben konnte, die mit 1:38:42 neue PBZ gelaufen ist, und Jan deutlich die 2-Stunden-Marke knacken konnte.

Es folgten der Darmstädter Frauenlauf, der Knastmarathon, bei dem es ununterbrochen wie aus Kübeln geregnet hat, der Darmstädter Stadtlauf, der Halbmarathon in Altheim, der Dieburger Stadtlauf und zuletzt der (Halb)Marathon auf Mallorca, bei dem auch Moritz voller Stolz teilgenommen hat.

Neben dem Laufen haben die verbliebenen zwei Hobby-Triathleten und -Radfahrer Olaf und Ira ein paar Triathlons wie Moret, den Forchheimer Stadttriathlon, den Heinerman, das Mühlchen, den 3sathlon und Rad am Ring bestritten und teilweise ein bisschen abgeräumt. :-)

Das Spannendste erlebt aber sicherlich Nico. Unseren Skipper kann man unter www.pedalist82.net verfolgen. Bisher hat er schon die wahnsinnige Strecke von über 4000 Meilen / 6500 km mit dem Rad zurück gelegt.

Das nächste Event wird wohl Anfang Dezember – traditionell – der Nikolauslauf des LC Haßloch sein…
…ab dann vielleicht auch wieder mit regelmäßigeren Blogeinträgen. :-)

17 Oct 2013

Angemeldet für den Wings for Life World Run

Posted by Frank Wild. 1 Comment

Hey Team, wie schaut’s aus ? … Ira & ich sind angemeldet !

 

Running for those who can’t

An einem Tag,
zur gleichen Zeit,
auf der ganzen Welt

www.wingsforlifeworldrun.com

 

 

15 Jun 2013

Moret Triathlon 2013

Posted by Ernest Shackleton. No Comments

…man beachte das Pärchen im “O” des Plakates

Leider war ich aber alleine unterwegs.

IETD auf Flyer

 

 

6 Jun 2013

XYZ-Trikots Worldwide

Posted by Perce Blackborow. 2 Comments

An der Wahl des Trikots kann noch gearbeitet werden ;-)
- aber herzlichen Glückwunsch zu deiner ersten absolvierten Etappe wünscht das IETD unserem Rotti aka Pedalist82.

Wir vermissen dich und verfolgen deine Tour auf www.pedalist82.net

James B. Dalton Highway, Alaska: 415 miles

7 May 2013

IETD-Trikots Worldwide

Posted by Perce Blackborow. 4 Comments

Da unser Skipper morgen in die große weite Welt aufbricht, möchte ich – dem Vorbild der SG Arheilgen folgend – die Kategorie der “IETD-Trikots Worldwide” einführen.

Rottili, auf dass du uns viele schöne Bilder von der Panamericana postest. :-)

Fóia, Serra de Monchique, Portugal: 902 m

15 Sep 2012

Hinten stechen die Bienen

Posted by Frank Wild. 1 Comment

Der 3sathlon 2012 stand für uns – vom IETD, die wir bei der Signal 7 Gesellschaft für Informationstechnologie arbeiten – unter zwei Sternen :

(a) hatte wir – Ira & ich – unsere Kollegen Max und Stulpe zu diesem Volkstriathlon motiviert
(b) jährte sich an diesem Tag Stulpes Geburt – nochmal: HAPPY BIRTHDAY STULPE !

Mit entsprechender Erwartungshaltung, Anspannung und Vorfreude sind wir dann auch diesen 3sathlon 2012 angegangen und die Vorzeichen waren wiedermal super:

  • bombiges Wetter zum Saisonabschluss
  • Starten zusammen mit den Jungs und Mädels von Stef’s Scheidebecher und den Männern und Mädels rund um unseren Commander
  • Zusammentreffen mit vielen Athleten, mit denen wir eine Woche zuvor bei Rad am Ring die Nordschleife gerockt haben
  • 5 (!) “Signalisten” gemeinsam am Start bei einem Endurance-Event
  • die Fäßchen Pfungstädter schon schön gestapelt
  • … und nicht zuletzt Stulpes Geburtstag

Das Sportliche ist schnell erzählt:

  • Schwimmen war wie immer schrecklich (“Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Mensch läuft”)
  • den Nico beim Laufen einzuholen, ist einfach nicht möglich
  • Claudi & Nicky sind die Welt-besten Anfeuerinnen, die man sich denken kann ;-)
  • Stulpe weiss trotz seiner noch jungen Triathlon-Karriere schon sehr gut, was ein Besenwagen / Besenfahrrad ist … aber egal! … denn “Hinten stechen die Bienen”

In jedem Fall hat ein jeder sein individuelles Ziel erreicht und in selbigem waren wir dann auch schnell bei der vierten Diszipline, die nirgendwo auf der Welt so schön ist wie in Traisa !!!

Mein Dank & Respekt für die Endurance-Leistung zum Abschluss an Max & Stulpe  !

Ich hoffe, dass wir in 2013 noch das eine oder andere Ausdauer-Event zusammen machen

PS @Stef: auch wenn ich dich photographisch in diesem Jahr nicht erwischt habe … mit dir von Traisa heimfahren, ist mir eine Freude und Ehre und eine herrliche Tradition ;-)

8 Sep 2012

Stadt des Jugendstils – Stadt der Ausdauer

Posted by Frank Wild. No Comments

Darmstadt hat sich in der Kunstgeschichte einen Namen gemacht als Stadt des Jugendstils … und in der “Neuzeit” ist Darmstadt fest etabliert als Hochburg im Ausdauersport!

Diesen beiden Aspekten Rechnung tragend war es uns ein besonderes Anliegen, die neue Kollektion der Trainingsanzüge “IETD Trackie Suit Generation 2.0 – Women Edition” vorzustellen vor jugendstilistischen Motiven.

“Funktionalität & Schöneheit” ist einer der Wesenszüge des Jugendstils und dadurch besticht auch der aus der Adidas-Trainingsanzugskollektion heraus gestaltete IETD Anzug

25 Aug 2012

Rad am Ring 2012 – Vorschau auf die Rennrad Trikot Special Edition

Posted by Frank Wild. No Comments

Eine Vorschau auf die Rennrad Trikot Special Edition des IETD anläßlich des Radsport Klassikers Rad am Ring 2012 gibt es unter

http://www.facebook.com/ietd4ever

12 Aug 2012

BGL 2012

Posted by Ernest Shackleton. 2 Comments

Nach der Teilnahme am Nordseelauf im vergangenen Jahr fiel mir in diesem Jahr die Ausschreibung vom Brüder-Grimm-Lauf in die Finger. 5 Etappen in drei Tagen, wunderschöne Landschaft, Deiche werden durch richtige Berge ersetzt… Herrlich! Schnell war auch die mehrfache Griesheimer Stadtmeisterin Nicole begeistert, kurz danach auch Skipper Nico. Also zu dritt an einem sonnigen Freitag im Juni nach Hanau und – mit großem Respekt vor den 82km und vielen Höhenmetern, die uns in den nächsten Tagen erwarteten – gemeinsam die erste Etappe gelaufen.

Samstag folgte dann der 2. und 3. Streich der Grimmschen Märchen. “Heute Laufen wir gemeinsam”, so die Vorgabe der morgentlichen Etappe. Es zeigte sich jedoch, dass IETD in dieser Besetzung noch wenig Erfahrung hat. An einem der zahlreichen Anstiege drängten sich Läufer zwischen das Team, es wurde auseinander gerissen und Nicole vom Läuferfeld geschluckt. Nicht trennen ließ ich mich von Nico. Lediglich bei den Bergaubläufen kam es zu ein paar Metern Abstand zwischen uns, was wohl einerseits den längeren Beinen meinerseits andererseits den Gesetzen der Physik, insbesondere der Schwerkraft, zu verdanken ist. Fünf gemeinsame Zieleinläufen und identische Gesamtendzeit waren die Folge. Auf eine strahlende und enspannte (da geht noch was) Nicole musste im Zielkanal von den Teamkollegen nicht lange gewartet werden

Samstag Abend, nach Massage und Läuferparty, fanden alle ausreichend Schlaf in der Turnhalle wodurch auch die letzten zwei Etappen mit viel Spaß angegangen wurden. Weiterhin wurde bei jeder Etappe im hinteren Feld gestartet. Im Laufe der Etappe wurden dann immer die gleichen Läufer am Horizont erspäht, eingeholt und in ein, je nach Topologie des Streckenabschnittes, kürzeres oder längeres Gespräch verwickelt. Nicht zuletzt deshalb ein extrem kurzweiliges Laufwochenende. Nur einmal blieb mir kurzzeitig die Luft weg.

Ursächlich hierfür weniger die körperlicher Anstrengung als vielmehr die Mitteilung vom Skipper, im kommenden Jahr auf große Fahrt zu gehen. Ich werde im nächsten Jahr wieder den märchenhaften Lauf absolvieren. Den Skipper werde ich nicht nur als “Wasserträger” vermissen. Schön wars!!!

7 Aug 2012

PBZ, DNF & Baby-Doppeldecker

Posted by Frank Wild. No Comments

Mit reichlich Verspätung nun der Beitrag zum Knastmarathon in der JVA Darmstadt 2012; zudem hab’ ich kein Bild, einfach aus dem Grund, weil im Knast das Knipsen ja nicht ok ist. Auf www.laureport.de gibt’s ein Bild von Tom – “Adam Egger wurde Vierter” -, weil er ja so monster-schnell war … aber dazu unten mehr … naja, und ein Bild hab ich dann doch, vom Skipper und mir bei der Männerwallfahrt ;-) … aber auch dazu unten mehr.

Knast ist einfach Knast, ist einfach geil ! … muss man mitgemacht haben, diesen verrückten Marathon hinter den Gefängnismauern !

Wir wussten ja schon vom letzten mal, welche Kontrollen auf uns zukommen werden … und insofern habe ich mich schon auf den Deutschen-Schäfer-Schnüffel-Hund gefreut. Und selbst unsere Perce, die normal vor jedem noch so kleinen Kleffer Angst hat, hatte ihren Spass. Hat man erst einmal die Kontrolle passiert, erfährt man im Knast-Innenhof eine ganz aussergewöhnliche, einzigartige und herrliche Stimmung … sollten wir im nächsten Jahr wieder mitlaufen, möchte ich früher da sein, um diese Stimmung länger geniessen zu können.

Damit zum Lauf:

Adam hat sich einmal mehr absolut methodisch und mit hohem Ehrgeiz vorbereitet und ist auf PBZ gelaufen. Mit einem Mörder-Tempo ist er losgezogen und immer wenn Adam uns – Ira und mir – auf dem Rundkurs in den Mauern der JVA Darmstadt entgegenkam, sah er sehr schnell und sehr gut aus ! Konstant lief er auf Gesamtplatzierung 4 (!) und hatte diese auch mit PBZ nach 42,195 km im Ziel inne – klasse Tom ! Dass ich dich ein paar Runden begleiten durfte, war mir eine Ehre & Freude, auch wenn es nicht wirklich Spass gemacht hat, dein Tempo zu gehen :-)

Perce ! Was soll ich sagen … bis zu jenem Lauf im Knast, wusste ich gar nicht, was das Akronym DNF bedeutet ! … uiuiui … DID NOT FINISH ! … ok, Mund abputzen und weitermachen: ich denke, du hast noch eine Rechnung mit dem Knast offen … gehen wir den 2013 nochmal an ?!

Damit zu meiner “Strategie”: ich wollte ja die Männerwallfahrt mit dem Knast quasi als Baby-Doppeldecker (*) kombinieren: Die legendäre Männerwallfahrt von Königshofen nach 14 Heiligen, an der ich in diesem Jahr zusammen mit dem Skipper teilgenommen hatte, bedeutete für mich ca 80km in zwei Tagen und dann unmittelbar am dritten Tag den Knastmarathon. Im Großen-und-Ganzen habe ich das auch gut weggesteckt und meine Erfahrung ist absolut positiv … dass es mich im Ziel “komplett zerlegt” hat (**), führe ich eher auf die Hitze zurück.

Fakt ist: der Knastmarathon in der JVA DA – kurz: Knast – ist ein ganz ganz aussergewöhnliches Endurance-Event und macht von der 1. bis zur letzten Minute Spaß: 24 Runden “hinter Mauern” + jede Runde die Verpflegungsmöglichkeit + Rockmusik vom Feinsten + Live-Perkussion + Anfeuerung durch Insassen + auf dem Rundkurs sieht man sich immer wieder: Konkurrenten, Mitläuer und auch “Süße Kleine” ;-)

also wenn ihr mich fragt, ich bin 2013 wieder dabei ;-)
Frank Wild

_________________________

(*) als “Doppeldecker” bezeichnet man im Ultralaufen, wenn zwei lange Laufeinheiten in Folge kombiniert werden, z.B. zwei Marathons an zwei aufeinanderfolgenden Tagen; da ich bei der Männerwallfahrt ja “nur” gewallt bin, daher das “Baby”

(**) dem Kollaps nahe hat sich ja neben dem Weltbesten Team und einem Sanitäter auch ein Insasse sehr zuvorkommen um mein Wohl bemüht … fand ich wirklich klasse und beeindruckend ! … Dank an diesen Insassen !