7 Aug 2012

PBZ, DNF & Baby-Doppeldecker

Posted by Frank Wild

Mit reichlich Verspätung nun der Beitrag zum Knastmarathon in der JVA Darmstadt 2012; zudem hab’ ich kein Bild, einfach aus dem Grund, weil im Knast das Knipsen ja nicht ok ist. Auf www.laureport.de gibt’s ein Bild von Tom – “Adam Egger wurde Vierter” -, weil er ja so monster-schnell war … aber dazu unten mehr … naja, und ein Bild hab ich dann doch, vom Skipper und mir bei der Männerwallfahrt ;-) … aber auch dazu unten mehr.

Knast ist einfach Knast, ist einfach geil ! … muss man mitgemacht haben, diesen verrückten Marathon hinter den Gefängnismauern !

Wir wussten ja schon vom letzten mal, welche Kontrollen auf uns zukommen werden … und insofern habe ich mich schon auf den Deutschen-Schäfer-Schnüffel-Hund gefreut. Und selbst unsere Perce, die normal vor jedem noch so kleinen Kleffer Angst hat, hatte ihren Spass. Hat man erst einmal die Kontrolle passiert, erfährt man im Knast-Innenhof eine ganz aussergewöhnliche, einzigartige und herrliche Stimmung … sollten wir im nächsten Jahr wieder mitlaufen, möchte ich früher da sein, um diese Stimmung länger geniessen zu können.

Damit zum Lauf:

Adam hat sich einmal mehr absolut methodisch und mit hohem Ehrgeiz vorbereitet und ist auf PBZ gelaufen. Mit einem Mörder-Tempo ist er losgezogen und immer wenn Adam uns – Ira und mir – auf dem Rundkurs in den Mauern der JVA Darmstadt entgegenkam, sah er sehr schnell und sehr gut aus ! Konstant lief er auf Gesamtplatzierung 4 (!) und hatte diese auch mit PBZ nach 42,195 km im Ziel inne – klasse Tom ! Dass ich dich ein paar Runden begleiten durfte, war mir eine Ehre & Freude, auch wenn es nicht wirklich Spass gemacht hat, dein Tempo zu gehen :-)

Perce ! Was soll ich sagen … bis zu jenem Lauf im Knast, wusste ich gar nicht, was das Akronym DNF bedeutet ! … uiuiui … DID NOT FINISH ! … ok, Mund abputzen und weitermachen: ich denke, du hast noch eine Rechnung mit dem Knast offen … gehen wir den 2013 nochmal an ?!

Damit zu meiner “Strategie”: ich wollte ja die Männerwallfahrt mit dem Knast quasi als Baby-Doppeldecker (*) kombinieren: Die legendäre Männerwallfahrt von Königshofen nach 14 Heiligen, an der ich in diesem Jahr zusammen mit dem Skipper teilgenommen hatte, bedeutete für mich ca 80km in zwei Tagen und dann unmittelbar am dritten Tag den Knastmarathon. Im Großen-und-Ganzen habe ich das auch gut weggesteckt und meine Erfahrung ist absolut positiv … dass es mich im Ziel “komplett zerlegt” hat (**), führe ich eher auf die Hitze zurück.

Fakt ist: der Knastmarathon in der JVA DA – kurz: Knast – ist ein ganz ganz aussergewöhnliches Endurance-Event und macht von der 1. bis zur letzten Minute Spaß: 24 Runden “hinter Mauern” + jede Runde die Verpflegungsmöglichkeit + Rockmusik vom Feinsten + Live-Perkussion + Anfeuerung durch Insassen + auf dem Rundkurs sieht man sich immer wieder: Konkurrenten, Mitläuer und auch “Süße Kleine” ;-)

also wenn ihr mich fragt, ich bin 2013 wieder dabei ;-)
Frank Wild

_________________________

(*) als “Doppeldecker” bezeichnet man im Ultralaufen, wenn zwei lange Laufeinheiten in Folge kombiniert werden, z.B. zwei Marathons an zwei aufeinanderfolgenden Tagen; da ich bei der Männerwallfahrt ja “nur” gewallt bin, daher das “Baby”

(**) dem Kollaps nahe hat sich ja neben dem Weltbesten Team und einem Sanitäter auch ein Insasse sehr zuvorkommen um mein Wohl bemüht … fand ich wirklich klasse und beeindruckend ! … Dank an diesen Insassen !

Leave a Reply

Message:

  • Suche

    or
  • Aktuelles

  • Besucher:

        Auf IETD heute:

        Auf IETD gesamt:

        Nur diese Seite gesamt:

  • Social:

  • Administratives: