24 May 2011

Mit Powercarboloading-Light zum Rennsteiglauf !

Posted by Frank Wild

“Der GutsMuths-Rennsteiglauf, Crosslauf auf dem Rennsteig in Gedenken an GutsMuths, ist der größte Landschaftslauf Mitteleuropas und gewiss einer der schönsten.” [www.rennsteiglauf.de, Stand 22.05.2001]

Ganz gewiss! …. und mit 72,7 km und 1.470 hm das Härteste – mit Abstand Härteste – was ich im Laufen bis jetzt mitgemacht habe.

Herrlich war’s !

Spätestens zu dem Zeitpunkt, da Perce die Idee aufgebracht hatte, mich bei diesem Event zu begleiten, gab es für mich kein zurück mehr und das Projekt “Rennsteigsupermarathon” wurde angegangen. Im Großen und Ganzen – und abgesehen von dem einen oder anderen Weh-Weh-chen – fühlte ich mich gut vorbereitet und nach und nach kristallierte sich die geniale Idee heraus, dass Iralein mich ab Kilometer 54,7 – Station Grenzadler – bis ins Ziel begleitet.

Und so ging’s am Freitag, 20.05.2011 auf nach Eisenach: Powercarboloading-Light (=Salzkartoffeln), Startunterlagen abgeholgt, Thüringer Kloss-Party, Wanderherberge Rennsteig… gute Nacht. Spätestens zu diesem Zeitpunkt musste ich mir um organisatorsiche Aspekte keine Gedanken mehr machen … denn Perce hatte alles fest im Griff: von der Zubereitung des Powercarboloadings, über die Programmierung des Navi’s, die Detailzeitplanung (Bettgehen, Wecken, Frühstück, Abfahrt, …), bis hin zum Treffen entlang der Strecke (Grenzwiese, km 26,8 und Grenzadler km 54,7) war alles perfekt durch-organisiert … nur noch Laufen musste ich selbst ;-)

Und damit zu meinen Gedanken (oder das, was davon übrig geblieben ist) zum Rennsteigsupermarathon:

  • Startschuss um 6:00 Uhr in Eisenach … kurz durch die Fussgängerzone (flach) und schon geht’s im Stadtpark die ersten Steigungen hoch …
  • bis grob km 25: nur hügelhoch … z.T. richtig “ficken” steil … geschafft …. herrlich war’s ! … ach, macht so ein Crosslauf Spass ;-)
  • bei km 26,8 – Station Grenzwiese: kurzer Smalltalk mit Ira; Armlinge abgelegt; neue Riegel aufgenommen … weitergeht’s voller Freude
  • bei km 37,5: “Glückwunsch, die Hälfte ist geschafft” … oh weh (!) die Hälfte
  • bei km 45: hurra (!) noch nie soweit am Stück gelaufen
  • bei km 50:  über 2/3 der Stecke geschafft … aber platt bin ich … soviel Spass macht’s grad ned mehr ! … naja, bald kommt Perce dazu
  • bei km 54,7 – Station Grenzadler: huhu Iralein … ab jetzt zusammen laufen … mann, tut das gut: labern, lachen ;-) , laufen
  • von km 60 – 70: nachwievor geht’s immer wieder-hoch-und-runter; oh weh bin ich platt; Motivation & Aufmunterung durch Ira; Tempo um die 6:00 min/km; Tee-Cola-Wasser-weitergeht’s; kann das Tempo von der kleinen Blonden, die mich grad überholt, ned mitgehen; mann bin ich platt
  • bei km 70: … nur noch 2,7 km … lächerliche 2,7 km (!) … geniessen (auch wenn’s weh tut) …
    …. Tarahumara-Lächeln … Schmiedefeld …. geschafft !

PS: ein Nachtrag zur “Mukke”,
die am Rennsteig Wochenende rauf-und-runter gelaufen ist …
….. weil die Jungs von Jupiter Jones einfach klasse sind ;-)

Subscribe to Comments

One Response to “Mit Powercarboloading-Light zum Rennsteiglauf !”

  1. Hallo Frank,

    sauber, Respekt und Hut ab! Willkommen in der Welt des Trailrunning… da gibt es ja dann eigentlich nur noch eine Steigerung… ich sag mal 8 Tage mit ein paar Höhenmetern mehr, wie sieht’s aus?! Aber Rennsteiglauf: Auf jeden Fall ein echtes Ding, das Du da gemeistert hast. Da wird beim Transalpine Run auch immer viel drüber gesprochen und alle sagen, dass das ein Megabrett sei.

    Stranding Ovations. natürlich auch für die wuselige Top-Eventorganisatorin :-)

    Alla, ich.

     

    Jan Mueller

Leave a Reply

Message:

  • Suche

    or
  • Aktuelles

  • Besucher:

        Auf IETD heute:

        Auf IETD gesamt:

        Nur diese Seite gesamt:

  • Social:

  • Administratives: